Eingetragen von vh am 09.08.2016

Porta Westfalica. Am Wochenende vom 05.08 – 07.08.16 stellte der DRK-Ortsverein Barkhausen e.V. den Sanitätswachdienst beim Festivalkult umsonst & draußen in Porta Westfalica-Veltheim.

Der Festivalkult in Porta Westfalica-Veltheim ist eine kulturelle Großveranstaltung, die gemeinsam vom Verein Umsonst & Draussen Kultur e.V. Vlotho und unzähligen ehrenamtlichen Helfern in Selbstorganisation, als Alternative zu bekannten Festivals, organisiert wird.  An diesem Wochenende traten alleine auf den zwei Bühnen (Weserbühne, Bahndammbühne) insgesamt knapp 45 Künstler auf.  Zudem gab es noch die beiden Festivalbereiche Psytrance Area und Openspace. Über die drei Tage verteilt wurde mit einem Besucheraufkommen von bis zu 20 000 Festivalbesuchern gerechnet.

Im Rahmen der sanitäts-und rettungsdienstlichen Versorgung während des Festivals, war der DRK-Ortsverein Barkhausen e.V. über drei Tage, von Freitag dem 05.08, 13 Uhr bis zum Sonntag, dem 07.08.16, 21 Uhr, mit insgesamt 110 ehrenamtlichen Einsatzkräften (davon zwei Ärzte und zwei Notärzte) vor Ort.

Um die medizinische Notfallversorgung an den Festivaltagen 24-stündlich sicherzustellen, wurde der Sanitätsdienst in zwei Tag- und zwei Nachtschichten unterteilt. Unterstützung fand der DRK-Ortsverein Barkhausen e.V. durch ehrenamtliche Helfer aus den DRK-Ortsvereinen Enger, Herford, Bünde, Rahden und Vlotho, sowie durch einen Krankenwagen, der durch den Ortsverein Bünde zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Hierbei wurden für das Festival drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Gerätewagen-Sanitätsdienst und zwei Krankenwagen eingesetzt. Für die DRK-Sanitätsstation auf dem Festivalgelände wurde eine Zeltstadt bestehend aus drei SG30-Zelten, zur Ausnüchterung von Festivalbesuchern, Akutersorgung von Notfallpatienten und als Ruhezelt, aufgebaut. Die Führung des Sanitätswachdienstes fand durch Führungskräfte des DRK-Ortsverein Barkhausen e.V. aus unserer mobilen Unfallhilfestation statt.

Mit insgesamt knapp 150 ambulanten Versorgungen und mehreren Transporten in die umliegenden Krankenhäuser, gab es beim diesjährigen Umsonst und Draußen ein geringeres Einsatzaufkommen, sowie eine geringere Anzahl an ambulanten Versorgungen, im Vergleich zu den letzten Jahren.

Danke an alle beteiligten Einsatzkräfte, Organisationen und Veranstalter für die Zusammenarbeit.

Eingesetzte Rettungsmittel:
RK POW 13 NEF 1

RK POW 13 RTW 1

RK POW 13 RTW 2

RK POW 13 RTW 3

RK POW13 KTW1

MI EE02 GW-San

MI EE02 BTLKW

KAT BDT03 KTW4

KAT BDT03 BtKombi

RK POW13 UHS 1