Allgemeines zum Schulsanitätsdienst in Porta Westfalica

 

 Nicht weggucken, sondern helfen!

 

Für Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter ist Hilfeleistung im Notfall kein Thema, denn sie sind fit in Erster Hilfe!

Schülerinnen und Schüler, die in Erster Hilfe ausgebildet sind, stellen im Rahmen des Schulsanitätsdienstes zusammen mit ihren Lehrpersonen die Erstversorgung von Mitschülerinnen und Mitschülern im Falle von Unfällen, Verletzungen oder Krankheit sicher.

In regelmäßigen AG-Sitzungen vertiefen und erweitern die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter ihre Kenntnisse der Ersten Hilfe, der Unfallverhütung und Gesundheitsförderung. Sie können damit nicht nur im Notfall Erste Hilfe leisten, sondern sie haben auch einen geschärften Blick für Gefahrenpotentiale.

 

Schulsanitätsdienst - konkret

 

Im Schulsanitätsdienst können alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse aktiv werden. Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste Hilfe-Kurs.

Organisiert ist der Schulsanitätsdienst in der Regel als freiwillige AG oder als Wahlpflichtfach. In regelmäßigen Treffen vertiefen und erweitern die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter ihre Kenntnisse in der Ersten Hilfe und der Unfallverhütung, sie klären organisatorische Fragen (wie zum Beispiel das Aufstellen des Dienstplanes), warten den Sanitätsraum und das Sanitätsmaterial und bei alldem kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz!

Innerhalb der Schule wird der Schulsanitätsdienst durch eine Lehrkraft geleitet und begleitet.
Der DRK-Ortsverein Barkhausen e.V. als kompetenter Ansprechpartner bietet ihrer Schule seine Unterstützung und Hilfe in sämtlichen theoretischen und praktischen Fragen an.

 

Sprechen Sie uns an!

 

Für den Schulsanitätsdienst (auch SSD genannt) gibt es einige Vorgaben, die erfüllt werden müssen, damit der SSD starten kann. Da wir kein Jugenrotkreuz (JRK) auf Stadtebene haben, übernimmt das die nächstgelegende Rotkreuzgemeinschaft. Wir haben uns dazu verpflichtet, hier aktiv mitzuhelfen, und für den SSD da zu sein.

Die Vorgaben:

  • SSD´ler: Schüler ab der 8. Klasse mit Interesse am sozialem Engagement
  • EH-Kurs: alle SSD´ler müssen den Erste-Hilfe Kurs ( 16 UE) absolviert haben
  • SSD-Koordinator: Leiter des SSD vom Verband her (JRK, bei uns: DRK)
  • SSD-Kooperationslehrer: Lehrkraft die einen EH-Kurs (16 UE) hat, nicht älter als ein Jahr, Kenntnisse über das DRK/ JRK; Kenntnisse über die Aufgaben, Rechte und Pflichten eines SSD-Kooperationslehrers; regelmäßige Fortbildungen
  • Dienstplan: wird vom SSD-Kooperationslehrer verantwortlich geführt, damit immer SSD´ler vor Ort sind
  • Material: Notfalltasche & Kennzeichnungswesten für den SSD, EH-Handbuch
  • Sanitätsraum mit Ausstattung (nach Vorgaben der Unfallkasse)
  • Übungsmaterial: um z.B. Verbände zu üben usw.

Aufgaben der Schulsanitäter

Erste-Hilfe leisten
Wartung des Materials und der Ausstattung
Erkennen und Beseitigen von Gefahrenquellen in der Schule
Dokumentation von Einsätzen
regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
Mitarbeit im Rahmen des SSD
Zusammenarbeit im Team

EInblicke